1.Herren: SG nach Niederlagen-Serie mit höchstem Sieg der Saison

Die 1. Herren der SG Hamburg-Nord gewinnt nach vier verlorenen Spielen in Serie ihr Heimspiel gegen den AMTV sensationell hoch mit 41:26 und entschädigt für das letzte Heimspiel, das mit 29:41 gegen Schülp/Westerrönfeld den Bach runter ging.

Die Gäste führten nur bis zum 2:0, danach nur noch das Team von Trainer Adrian Wagner, der verletzungsbedingt auf seine Flügelflitzer Flemming Delfs und Kristof Evermann verzichten mußte. Aus einer starken Deckung heraus ergaben sich reichlich Chancen für die SG die genutzt wurden und zu schnellen Toren führten. In der 15. Minute lochte Lennard Steen zum 13:7 und danach gleich zum 14:7 ein und war mit 10 Toren insgesamt Schützenkönig. In die Pause ging es bei 22:14, so viele Tore hatte die SG in manchen Spielen im gesamten Spiel… Das Halbzeitergebnis hätte sogar verdoppelt werden können, wenn alle Chancen genutzt worden wären. Das wäre aber wohl des Guten zu viel gewesen. Die Mannschaft wollte wohl nur das letzte Heimspiel vergessen lassen und begnügte sich mit 41 Toren. Durch die mannschaftliche Geschlossenheit und eine Gastmannschaft, die man schon stärker erlebt hat, kam das Ergebnis zustande. Alle eingesetzten Spieler der SG waren am Torreigen beteiligt. Durchsetzungsstark am Kreis war wieder Elias Fischer mit 6 Treffern, genau wie Mats Petersen, der wieder zu alter Form aufläuft. Der junge Moritz Schröder aus der A-Jugend, der wegen des Weggangs von Lukas Baatz als Torwart im Kader stand, machte seine Sache sehr gut und zeigte einige Paraden. Die noch fehlenden Tore steuerten bei: Toni Koppatz 6/1, Tim Siebert 4/1, Mickel Rademacher 4, Raphael Höfer 3, Sören Sojka und Felix Häusler je 1.

Jetzt folgt am 16.03.19 das nächste Heimspiel gegen WIFT Neumünster am Tegelsbarg um 18:00 Uhr. Da wird die Mannschaft reichlich Unterstützung von den Rängen brauchen, wenn die Punkte nicht auf Reisen gehen sollen.
03.03.19 Herbert Schacht