mA1: #derbysiegesindamschoensten

Gleich zum Start ins neue Handballjahr ein Derby – gegen den HSV 2. Da lacht das Handballer Herz. Und wenn man dann noch eine Niederlage aus dem Hinspiel gut zu machen hat, braucht es wenig Zusatzmotivation.
Entsprechend heiß war jeder im Kader. Brauchte es die ersten 11 Minuten zum Warm up, spielte das Team dann furios auf. Eine herausragende Abwehr, die die gefährlichen Kreisanspiele des HSV unterbinden konnte und extrem viel Tempo im Angriffsspiel führten bis zur 25. Minute zu einem Zwischenstand von 13:4. Extrem schwierig in dieser Lage bis zum Spielende den Focus zu halten. Und so wurde es in Halbzeit (16:7) zwei auch noch einmal wackelig als der HSV bis auf zwei Tore aufschließen konnte. Letztlich war es dann aber doch eben die starke Abwehr um MJ und Stegi mit einem Moritz Schröder im Tor, der trotz guter HSV Würfe mit einer 50,1% Quote (fast schon auf „Wolff-Niveau“) glänzen konnte, die den 24:21 Sieg sicherstellten. Überzeugend auch das Zusammenspiel von Malte Paetzel mit seinen Kreisspielern und die Freude darüber, dass Peer zu alter Stärke fand. Rückkehrer Matz versprach bis zum nächsten Spiel seine Zieloptik sorgfältiger einzustellen, damit die 5 (in Worten: fünf) Latten- und Pfostenkracher dann im Tor landen. Das schont Nerven der Trainer und Zuschauer. #derbysiegesindamschoensten #matzkannpfosten
Es spielten: Ahrendt, Schröder; Pfullmann (4/1), Kuhlbrodt (5), Steger (1), Paetzel (4/1), Faiss, Morische (1), Hagelmoser (6/1), Fischer, Pust, Schildhauer, Christiansen, Nommensen (3).

Übersicht:
alle Spiele der
SG Hamburg-Nord

nächste Heimspiele:
1.Damen: Sa 16.02.19 18:00 gegen Eimsbüttl.TV
1.Herren: Sa 02.03.19 18:00 gegen AMTV


Aktuelles Hallenheft

hier blättern


SPONSOR DES MONATS

Winzer und Beese